Barfußpfad: Outdoor Highlight mit Tradition

13.05.2022

Der Barfußpfad in Bad Sobernheim ist ein Touristenmagnet – und wird jetzt 30 Jahre alt

 

In der Saison 2022 feiert der Barfußpfad sein 30-jähriges Jubiläum. Jahr für Jahr zieht der Parcours in der Natur zahlreiche Besucher an. Das Outdoor Erlebnis ist überaus beliebt. Dabei sah es zu Beginn des touristischen Projektes nicht immer rosig um seine Verwirklichung aus. Dicke Bretter mussten die Verantwortlichen bohren, bis die Idee, die Heilkunde des sogenannten „Lehmpastors“ Emanuel Felke (1856-1917) in der Natur erlebbar zu machen, an der Nahe in Bad Sobernheim Wirklichkeit werden konnte. 

 

Der Barfußpfad musste zu Beginn einige Hürden überwinden

 

Felke baute seine Heilkunde auf den Elementen „Licht, Luft, Erde und Wasser“ auf. Sie spiegeln sich heute im Lehmbecken, durch das die Besucher waten, dem Barfußpfad mit unterschiedlichen Bodenbelägen und den Berührungspunkten mit dem Wasser der Nahe auf dem rund 3,5 Kilometer langen Rundweg wider. Felke war überzeugt, dass Barfußlaufen die Gesundheit fördert – und dass es dazu noch richtig Laune macht, wissen die Besucher spätestens nach dem Durchschreiten des Lehmbeckens auf dem Pfad.

Zu Beginn galt es, jede Menge Herausforderungen für das touristische Projekt zu stemmen. Diskutiert wurde ein Sammelsurium an Ideen, welche Attraktionen sich auf dem Barfußpfad umsetzen ließen. Die Verantwortlichen von damals erinnern sich an die mühsame Übereinkunft zwischen Naturschutz und Besucherströmen. Für die seinerzeit längste Hängebrücke Deutschlands musste ein „brandtechnisches Gutachten“ erstellt werden. Diese und ähnliche bürokratische Hürden waren aus dem Weg zu räumen. Dazu gab es langwierige Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern entlang der Strecke. 1992 jedoch wurde der Pfad für die Barfußläufer freigegeben. Der erste Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten: Ein Hochwasser riss 1993 große Teile der neu angelegten Strecke die Nahe hinunter. 

 

Jedes Jahr eine neue Attraktion auf dem Barfußpfad

 

Jährlich erwartet die Besucher zur Saisoneröffnung eine neue Attraktion auf dem Barfußpfad Unzweifelhaft gehört der Barfußpfad zu den touristischen Hotspots an der Nahe. Denn die Besucherströme reißen auch nach 30 Jahren nicht ab. Mittlerweile wurde auf Online-Ticketing umgestellt – ein Pluspunkt, um den Zugang zum Gelände besser zu steuern und Abstände einhalten zu können. Die Saison startet am 1. Mai und endet am 31. Oktober.