Ursprüngliche Küche: Schales

06.09.2021

Die Nahe-Region bietet  landschaftlich wunderschöne Reize – man wandert entlang faszinierender Felsformationen über Anhöhen mit einem fantastischen Blick über das Naheland oder taucht ein in die Entspannung der Wälder und wildromantischen Täler. Jedoch bedeuteten diese landschaftlichen Gegebenheiten in der Vergangenheit auch harte und mühevolle Arbeit, die täglich geleistet werden musste, um Ackerboden zu schaffen und zu bewirtschaften.

Um die benötigte Kraft zu sammeln, benötigten die Menschen also stärkende und nahrhafte Mahlzeiten, die ebenso schlicht und einfach sein mussten, für Schnörkel blieb in der Küche keine Zeit.  Schales macht mit wenigen und günstigen Zutaten ordentlich satt und wurde so zum typischen Gericht in der Region. Die Kartoffelmasse wurde dabei in einem gusseisernen „Dippe“ Topf) gebraten. Sobald am Topfboden Krusten entstanden, wurde die Masse gewendet. Noch heute streiten sich die Hunsrücker mit den Saarländern, wer Schales „erfunden“ hat.


Rezept

Zutaten für 4 Personen

500 g Rauchfleisch oder Dörrfleisch
1,5 kg Kartoffeln
zwei Eier
1 Stange Lauch
1 große Zwiebel
Salz, Pfeffer und Muskat
Bratfett

Die rohen Kartoffeln reiben, im sauberen Geschirrtuch etwas ausdrücken, mit den Eiern,  dem feingehackten Lauch und der zerkleinerten Zwiebel vermischen. Den Teig mit Salz, Pfeffer  und Muskat würzen.
Das Fleisch in dünne, kleine Scheiben schneiden und im Eisentopf mit etwas Fett anbraten. Nach dem Anbraten die Kartoffelmasse auf das Rauchfleisch geben. Erst umrühren, wenn die Masse am Boden eine braune Kruste gebildet hat. Nun immer wieder umrühren bis der Schales leicht fest wird. Wenn nötig, zwischendurch Bratfett hinzugeben.

Wer keinen Eisentopf hat oder nicht rühren möchte kann den Schales auch im Backofen zubereiten:

Das Rauchfleisch in einer Pfanne anbraten und danach in eine gefettete Auflaufform/Bräter  füllen. Die Kartoffelmasse darauf geben (wer möchte, kann noch Rauschfleisch in Scheiben auf der Masse verteilen).
Bei 200° (Ober-/Unterhitze) etwa  30-45 Minuten goldbraun backen.

Mit Apfelmus genießen.