Edelschliff 2017 ausgewählt 

Edelschliff 2017 kommt aus dem Weingut Gemünden aus Bad Kreuznach 

13.03.2017

Die Entscheidung ist gefallen: Der „Edelschliff 2017“ kommt aus dem Weingut Gemünden aus Bad Kreuznach. Eine mit Weinexperten besetzte Jury kürte am Dienstag, 7. März, den trockenen Riesling der Winzerfamilie aus der Lage Kreuznacher Brückes zum Sieger des Weinwettbewerbs, der von den beiden Vereinen Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße zum 19. Mal veranstaltet wurde.

Die Edelschliff-Weinedition, mit der die Vereine Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße für die besonderen Schätze des Nahelandes werben, ist jeweils streng auf 1000 Flaschen limitiert. Noch darf der neue Edelschliff-Wein allerdings einige Zeit im Fass reifen. In den Verkauf kommt der Wein in der olivgrünen Schmuckflasche, die jedes Jahr mit einem anderen geschliffenen und gefassten Edelstein versehen wird, erst im Sommer 2017. Für die prunkvolle Ausstattung mit dem Edelstein sorgt die Goldschmiede der Asbacher Hütte, ein Betrieb der „Diakonie Werkstätten kreuznacher diakonie“. Dort werden die kleinen geschliffenen Edelsteine in einen Anhänger mit Karabinerhaken gefasst und mithilfe eines gewundenen Silberdrahtes am Flaschenhals befestigt. Ist der „Edelschliff“ einmal geleert, kann der Edelstein als Schmuckstück beispielsweise an einer Kette weiter getragen werden. 

Bei der Blindverkostung hatte die Jury unter Leitung von Hannah Leubner, Geschäftsführerin von Weinland Nahe, 25 trockene Nahe-Rieslinge des neuen Jahrgangs 2016 in der Landwirtschaftskammer in Bad Kreuznach verkostet und bewertet. Den Sieg trug schließlich der ebenso feinfruchtige wie elegante und tiefgründige Riesling aus dem Keller des Weingutes Gemünden davon. „Cool! Das ist wirklich eine große Überraschung und eine besondere Ehre für uns“, freute sich Daniel Gemünden, der das Weingut zusammen mit seinem Vater Andreas Gemünden leitet, über die Auszeichnung. 

Weitere Informationen unter www.weinland-nahe.de

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10