Find us on Social Media

Nationalpark Hunsrück-Hochwald; Copyright: Konrad Funk

2. Nationalparkfest am 11. Juni am Bostalsee 

Pressemitteilung Freundeskreis Nationalpark Hunsrück, Nationalparkgemeinde Nohfelden und Landkreis St. Wendel 

08.06.2017

Als im Mai 2015 der Nationalpark Hunsrück-Hochwald mit einem großen Fest eröffnet wurde, schlug derFreundeskreis Nationalpark Hunsrück vor, eine solche Veranstaltung jährlich an wechselnden Orten in derNationalparkregion zu wiederholen. Dadurch soll das „Wir“-Gefühl in der Region gefördert werden undzeigen, wie engagiert die Menschen der Nationalparkregion sich für eine gemeinsame Entwicklung ihrerHeimat einsetzen.

Nach der ersten Veranstaltung in Schwollen wandert das Fest dieses Jahr zur Gemeinde Nohfelden imLandkreis St. Wendel an den Bostalsee. Bürgermeister Andreas Veit: „Wir freuen uns, dass wir das 2.Nationalparkfest federführend ausrichten können. Dadurch bietet sich die Gelegenheit, den neuenNationalpark Hunsrück-Hochwald im Bewusstsein der Bevölkerung weiter zu verankern. Darüber hinauskönnen wir durch das Festgelände am Bostalsee auch Tagesgäste aus der Region und touristische Gästeauf den Nationalpark aufmerksam machen.“

Ein buntes Unterhaltungs- und Informationsangebot bietet für Groß und Klein die Möglichkeit, sich intensivmit dem Nationalpark und regionalen Angeboten zu beschäftigen.Udo Recktenwald, Landrat des Landkreises St. Wendel: „Der länderübergreifende Nationalpark ist nicht nurein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz und die Heimatpflege in der Region, sondern auch einebedeutende Bereicherung des touristischen Angebotes. Ökologie und Ökonomie werden hier somitvorbildlich vereint. Der monumentale keltische Ringwall und das Keltendorf in Otzenhausen sind dabei daspassende südliche Eingangstor in den Nationalpark, das kulturelles Erbe und Natur hervorragendverbindet.“

Zum diesjährigen Fest wird erstmals ein besonderes Nationalparkbier, neben den bereits vorhandenenNationalparkprodukten wie dem Hochwaldkaffee, vorgestellt.Um die Verbundenheit der Region zu fördern und zu entwickeln wird der Staffelstab von Schwollen zumBostalsee in einer „Tour im Park“ weitergereicht.Außerdem fahren Sonderzüge zum Fest und machen überregional auf das diesjährige Fest aufmerksam.

Um eine Vernetzung der Region zu fördern, wird ein Staffelstab zu der Eröffnung des jeweiligenNationalparkfestes der ausrichtenden Gemeinde überreicht. Dieser Staffelstab bleibt in der Gemeinde undwird zum nächsten Fest durch die Region gebracht.In diesem Jahr organisieren zertifizierte Nationalparkführer zusammen mit der Erlebnis Nationalpark GmbHund dem Freundeskreis eine Übergabe des Staffelstabes.Der Erlös aus den vier Touren geht an die „Herzenssache“, einer gemeinsamen Kinderhilfsaktion desSWR, des SR und der Sparda-Bank.

Die erste Rundtour startet auf dem Sportplatz in Schwollen am Samstag, 10. Juni, 10 Uhr und ist demElement Wasser gewidmet. Am Gasthaus Gordner in Rinzenberg wird der Stab an die nächste Gruppeübergeben, die dann um 15 Uhr in Richtung Eisenhütte in Abentheuer startet.Auf der zweiten Tour beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Element Erde. Für die Nacht verbleibt derStaffelstab auf dem Gelände der früheren Eisenhütte in Abentheuer von Casper Kampf. Dort findet einspannendes Abendprogramm statt.

Am Sonntag startet die dritte Gruppe um 6 Uhr und widmet sich dem Element Feuer. Zur Mitte der 12Kilometer langen Tour wird der Staffelstab am Golfplatz in Eisen an die letzte Wandergruppe übergeben,die dort um 8 Uhr zur letzten Etappe in Richtung Bostalsee aufbricht.Die letzte Tour ist dem Element Luft gewidmet und trifft gegen 11 Uhr auf dem Festgelände zurStaffelübergabe ein.

Die Teilnahmegebühr jeder einzelnen Wanderung sowie des Nachtcamps beträgt für Personen über 14Jahren zehn Euro. Der Erlös geht an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ des SWR, des SR und derSparda-Bank.Nähere Informationen und der Ticketverkauf finden sich unter:www.erlebnis-nlp.de/erlebnistouren/staffelstab.html

Die „IG Nationalparkbahn Hunsrück-Hochwald“ bietet Sonderzüge zum Nationalparkfest an.Dies ist zum einen ein Dampfsonderzug unter dem Motto: „Unter Volldampf zum Nationalpark“. Der Zugstartet in Treysa (nahe des Nationalparks Kellerwald-Edersee) und führt über das Rhein-Main-Gebietentlang der Nahestrecke bis Türkismühle. Der Zug hält in Marburg, Gießen, Friedberg, Bad Homburg,Rüsselsheim, Mainz-Mombach, Ingelheim, Bad Kreuznach und Idar-Oberstein.

Um den Zug für den Abend wieder in Richtung Osten zu drehen, verlässt dieser Zug dann Türkismühle zueiner großen Saarlandrundfahrt, dabei hält der Zug nur in Türkismühle.Gegen Abend fährt der Zug wieder zurück und bringt alle Gäste zu ihren Startbahnhöfen.Der zweite Nationalparkzug ist eine vierteilige rote Schienenbusgarnitur (Motto: „Nationalparkexpress“), dervon Koblenz entlang des Rheins die Nahestrecke nach Türkismühle fährt und dabei in Boppard, Bingen,Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Kirn hält.

Vom Bahnhof Türkismühle aus wird die IG Nationalparkbahn einen Busshuttle zum Fest anbieten. FürTeilnehmer der beiden Sonderzüge ist der Bustransfer bereits im Fahrpreis enthalten. Alle weiterenBesucher können für einen kleinen Betrag den Shuttle nutzen.Weitere Informationen:www.ig-nationalparkbahn.de

Weitere Informationen: Gemeinde Nohfelden, Nad Bruch, Tourismus/Öffentlichkeitsarbeit/Veranstaltungen, An der Burg, 66625 Nohfelden, Telefon: 06852/885116, nadja.bruch@nohfelden.de  

Den Flyer zum Programm finden Sie hier 

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10