Find us on Social Media

Soonwaldsteig – Zahlen, Daten, Fakten

Länge: 86 Kilometer
Start- bzw. Endpunkte: Bingen am Rhein, Kirn
Projektträger: Naturpark Soonwald-Nahe e. V.
Eröffnung: 9. Mai 2009

Internet
www.soonwaldsteig.de

Philosophie des Soonwaldsteiges

Der spannungsreiche Soonwald mit Inseln der Ruhe ist Inspiration und Kraftquelle gleichermaßen. Ein perfektes Zusammenspiel: Wandern im Einklang mit der Natur – wandern im Einklang mit sich selbst.

Qualitätskriterien „Premiumwanderweg“ des Deutschen Wanderinstituts

Der Soonwaldsteig ist nach den Qualitätskriterien des Deutschen Wandersiegels als Premiumweg zertifiziert.

Touristisches Mobiliar

Schutzhütten: 12

Landschaftsgebiete

Nahetal, Hahnenbachtal, Lützelsoon (Kleiner Soon), Simmerbachtal, Großer Soon (mittlerer Teil des Soonwaldes), Gräfenbachtal, Guldenbachtal, Binger Wald, Morgenbachtal, Rheintal.

Etappen

Die erste Etappe führt von Kirn aus das Hahnenbachtal aufwärts. Die vier mittleren Abschnitte gehen weitgehend über den Kamm des Soonwaldes. Die letzte Etappe ist mit dem Rheinburgenweg identisch.

Etappe

von... bis

km

1

Kirn – Bundenbach

15

2

Bundenbach – Simmerbachtal

13

3

Simmerbachtal – Ellerspring

15

4

Ellerspring – Rheinböllerhütte

16

5

Rheinböllerhütte – Jägerhaus

15

6

Jägerhaus – Bingen

12

 

Gesamt

86

Zuwege

28 markierte Zuwege (gelbes Markierungsschild mit Soonwaldsteig-Logo) zum Soonwaldsteig mit einer Gesamtlänge von 91,4 Kilometern.

Deutschlands Schönste Wanderwege

Die Jury der Fachzeitschrift Wandermagazin zeichnete im September 2011 den Soonwaldsteig mit Platz 3 bei dem Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in der Kategorie Routen aus.

Sehenswürdigkeiten, Kultur- und Naturdenkmäler, Ausflugsgaststätten

Burgen, Schlösser und Ruinen:

  • Kyrburg
  • Burgruinen Steinkallenfels
  • Schloss Wartenstein
  • Keltensiedlung Altburg
  • Schmidtburg
  • Ruine Hellkirch
  • Burgruine Koppenstein
  • Schloss Gemünden
  • Burg Reichenstein
  • Burg Rheinstein
  • Burg Klopp
  • Mäuseturm
  • Drususbrücke
  • Rochusberg

 Aussichtstürme und –punkte:

  • Aussichtspunkt Oberhauser Felsen
  • Aussichtsterrasse Schloss Wartenstein
  • Aussichtspunkt Parkplatz Ohligsberg bei Bundenbach
  • Aussichtspunkt Schiefergrube Herrenberg
  • Aussichtsturm Teufelsfels
  • Aussichtspunkt Blickenstein (Womrather Höhe 597 m)
  • Aussichtsturm Burgruine Koppenstein
  • Aussichtsturm Alteburg (630 m)
  • Aussichtspunkt Ellerspring (höchste Erhebung des Soonwaldes, 657 m)
  • Aussichtspunkt Schanzerkopf (643 m)
  • Aussichtsturm Hochsteinchen (648 m)
  • Aussichtspunkt Ohligsberg (609 m) (Rheinblick)
  • Aussichtsturm Salzkopf (628 m)
  • Aussichtspunkt Rennberg
  • Aussichtspunkt Burg Rheinstein
  • Aussichtsterrasse Schweizerhaus
  • Aussichtspunkt Damianskopf
  • Aussichtspunkt Bingerbrück Jugendherberge

 Herausragende Felsen:

  • Oberhauser Felsen (380 m )
  • Kallenfelser Felsen (219 m )
  • Kammerfels (280 m)
  • Teufelsfels (567 m)
  • Blickenstein (597 m)
  • Langenstein (300 m)
  • Koppenstein (539 m)
  • Schwarzerdener Höhe (538 m)
  • Alteburg (620 m)
  • Quarzitfelsen Ellerspring (657 m)
  • Hochsteinchen (648 m)
  • Eselstein (600 m)
  • Kletterfelsen Morgenbachtal

Weitere Kulturdenkmäler:

  • Fachwerkhäuser am Marktplatz Kirn
  • Stadtverwaltung Kirn (ehem. Piaristenkloster)
  • Whiskymuseum Kyrburg
  • Erlebniswelt „Wald und Natur“ Schloss Wartenstein
  • Naturerlebnispfad Schloss Wartenstein
  • Besucherbergwerk Schiefergrube Herrenberg
  • Fossilienmuseum Bundenbach
  • Wassererlebnispfad Hahnenbachtal
  • Antoniuskapelle
  • Clemenskapelle
  • Erlebnispfad Binger Wald
  • Freigelegter römischer Gutshof
  • Mäuseturm, Drususbrücke, Rochuskapelle, Hildegardforum Bingen

Weitere Natursehenswürdigkeiten:

  • Blockschutthalden am Teufelsfels
  • Naturschutzgebiet Eschen
  • Naturschutzgebiet Glashütter Wiesen
  • Feuchtgebiet Schwappelbruch
  • Naturwaldreservat Katzenkopf
  • Blockschutthalde am Eselstein
  • Morgenbachtal
  • Naturdenkmal Kaiserkranz
  • Steckeschlääferklamm
  • Erlebnispfad Binger Wald
  • Mammutbaum im Forstbotanischen Garten
  • Kreuzbachklamm

 Ausflugsgaststätten außerhalb von Ortschaften:

  • Forellenhof Reinhartsmühle (Rudolfshaus)
  • Schiefergrube Herrenberg (Bundenbach)
  • Kipperhof Argenthal (5 km)
  • Landhaus Rheinböllen
  • Emmerichshütte (Ingelheimer Wald)
  • Lauschhütte (Binger Wald)
  • Jägerhaus (Binger Wald)
  • Haus Waldfrieden/Gerhardshof (Binger Wald)
  • Burg Reichenstein
  • Burg Rheinstein
  • Schweizerhaus
  • Forsthaus Heiligkreuz

Unterkünfte

Unterkunftsliste mit Übersichtskarte unter: www.soonwaldsteig.de

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland 

Am Soonwaldsteig oder an den Zuwegungen des Steiges sind folgende Betriebe zertifiziert:
Landhaus Wartenstein, Auf dem Scheid 4, 55606 Oberhausen bei Kirn, www.landhaus-wartenstein.de
Land-gut-Hotel Forellenhof ***S, Reinhartsmühle, 55606 Rudolfhaus, www.hotel-forellenhof.de.
Hotel Maasberg Therme ****, Am Maasberg, 55566 Bad Sobernheim, www.maasberg-therme.de
Menschels Vitalresort ****,
Naheweinstrasse, 55566 Meddersheim, www.menschel.com 
Hotel-Restaurant „Weinbergschlößchen“ ***, Hauptstr. 2, 55413 Oberheimbach, www.weinberg-schloesschen.de
Rhein-Nahe-Jugendherberge, Herterstraße 51, 55411 Bingen, www.DieJugendherbergen.de

Trekkingcamps

Von April bis Oktober stehen 3 Trekkingscamps am Soonwaldsteig zur Verfügung. Sie liegen im mittleren Abschnitt des Soonwaldes etwas abseits des Steigs auf schönen Lichtungen mitten im Wald in den Bereichen Alteburg, Ellerspring und Ochsenbaumer Höhe und sind nur zu Fuß erreichbar. Ausgestattet sind die neuen Trekkingplätze mit je sechs Lagerplätzen, einer Feuerstelle, Sitzmöglichkeiten und einem einfachen Toilettenhäuschen. Alles andere müssen die Wanderer, wie auch Wasser und Verpflegung, mitbringen und ihren Müll auch wieder mitnehmen.

Einkehrmöglichkeiten

Auf mehr als 40 Kilometer Wegstrecke im Lützelsoon und im Großen Soon berührt der Steig keine Siedlung und quert nur wenige, schwach befahrene Landstraßen. Der Rucksack sollte gut gefüllt sein.

Pauschalangebote

Angebote zum Soonwaldsteig sind über die Naheland-Touristik GmbH zu buchen.

Kartenmaterial/Wanderführer/Bücher

  • WK Naturpark Soonwald-Nahe, ISBN 978-3-89637-300-7, 1:50.000, 8,50 Euro
  • Soonwaldsteig Wanderkarte Leporello, ISBN 973-3-89920-651-7, 1:25.000, 9,99 Euro
  • Saar-Hunsrück-Steig mit Soonwaldsteig, U. Poller & W. Todt, ISBN 978-3-934342-58-3, 10,95 Euro
  • Abenteuer Soonwaldsteig, Heidrun Braun, ISBN 978-389920-819-1, 11,95 Euro

Prospekte

Imageflyer Soonwaldsteig, Soonwaldsteig Pocketguide

Projektträger
Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e. V.
Geschäftsstelle Bad Kreuznach
Salinenstraße 47
55543 Bad Kreuznach
Fon: +49 (671) 803-0
www.soonwald-nahe.de

 

Info:
Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstrasse 37, 55606 Kirn,
Telefon 00 49 (0) 67 52 - 13 76 10, Fax 00 49 (0) 67 52 - 13 76 20,
E-Mail:
info@naheland.net, Internet: www.naheland.net

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10