Find us on Social Media

Die Nahe.Urlaubsregion auf einen Blick 

Zahlen, Daten, Fakten, Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten     

Geografische Lage

Die Nahe.Urlaubsregion liegt im Südwesten Deutschlands und umschließt das Flusstal der Nahe mit seinen Nebentälern. Nach Norden erstreckt sich die Region  bis auf die Höhen des Hunsrücks und nach Süden bis in das Nordpfälzer Bergland.

Die Nahe und ihre Nebenflüsse                                                                            

Die Nahe entspringt bei Selbach im Saarland und mündet nach 116 km bei Bingen in den Rhein. Das Gesamtgefälle beträgt 370 m auf 116 km. Anfang der 80er Jahre wurde im Bereich der Stadt Idar-Oberstein, am Oberlauf der Nahe gelegen, die Nahe überbaut (Freigabe für den Verkehr 1986). Die wichtigsten Nebenflüsse der Nahe sind: Glan (83 km Länge, Gesamtgefälle 301 m auf 83 km) und Alsenz aus dem Nordpfälzer Bergland kommend in die Nahe. Idarbach, Fischbach, Hahnenbach, Kellenbach, Ellerbach, Guldenbach, Trollbach fließen aus dem Mittelgebirge Hunsrück. In der Gemeinde Nohfelden im Saarland ist der Bostalsee mit 120 Hektar Wasserfläche der größte Freizeitsee in Südwestdeutschland.  

Klima

Die Nahe.Urlaubsregion ist eine der regenärmsten Gebiete Deutschlands, es liegt im Regenschatten des Hunsrücks und Soonwaldes mit durchschnittlich ca. 480 mm Niederschlag. Die geschützte Tallage sorgt im unteren Bereich der Nahe für mediterrane Floren- und Faunenelemente. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. 9,7 °C bei 1.750 Sonnenstunden, die Temperatur im oberen Bereich der Region liegt etwa ca. 3 - 4 Grad niedriger.

Flächen in Hektar

Fläche insgesamt 175.254 ha.

Hauptwirtschaftszweige

Tourismus, Weinbau/Weinwirtschaft im Bereich der unteren Nahe; Edelstein- und Schmuckindustrie (Handel, Fertigung, Forschung und Ausbildung) in Idar-Oberstein und auf der Deutsche Edelsteinstraße; Lederindustrie in Kirn; Holzindustrie im Soonwald; Mineralwasserquellen im Kreis Birkenfeld; Autozuliefererindustrie, Punktuell im Bereich Birkenfeld und Idar-Oberstein Unternehmen, die sich alternativen Energien und der Genforschung widmen. Weltweitbekannte Unternehmen wie Fissler, Simona AG, haben ihren Stammsitz in der Region. Gesundheitssektor mit Kliniken, Rehaeinrichtungen und Facharztpraxen.

Weinanbaugebiet Nahe

Bestockte Rebfläche: ca. 4.100 ha, etwa 30 % liegen eben, 45 % am Hang und 25 % am Steilhang. Beschaffenheit der Böden: Phyllite, Grünschiefer, Quarzite, rote Konglomerate, Sandsteine, Schollen karbonischen Ursprungs, Vulkanverwitterungsböden, Löß, Meeressand, quartärzeitlicher Terrassenschotter und Edelsteine. Weinlagen: Das Anbaugebiet umfasst sechs Großlagen (Schloßkapelle, Pfarrgarten, Rosengarten, Kronenberg, Burgweg und Paradiesgarten) und 300 Einzellagen. 75 % Weißweine, wichtigste Rebsorten: Riesling 27 %, Müller-Thurgau ca. 13 %, Silvaner 7 %, Rotweine 25 %, wichtigste rote Rebsorten: Dornfelder 11 %, Spätburgunder 6 %, Portugieser 3 %. Die Nahe.Wein.Vinothek in Bad Kreuznach präsentiert als Gebietsvinothek fünfzig Winzer der Nahe-Region, die sich mit jeweils drei Weinen aus ihrem Sortiment vorstellen. 

Kurorte/Luftkurorte: staatlich anerkanntes Mineralheilbad Bad Kreuznach; staatlich anerkanntes Mineralheilbad Bad Münster am Stein-Ebernburg; staatlich anerkanntes Felkeheilbad Bad Sobernheim; staatlich anerkannter Luftkurort Stromberg Stadtteil Schindeldorf 

Touristische Straßen

Die Naheweinstraße verbindet auf einem 130 Kilometer langen Rundkurs zwischen Bingen am Rhein und Martinstein 35 Weinbaugemeinden miteinander. 

Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße (Schieferplatte mit Burgfried und Schieferfossil) ist ein netzartiges System mit sieben unterschiedlichen Erlebnistouren.

Die Deutsche Edelsteinstraße (geschliffener Edelstein mit Schriftzug) verbindet in zwei Rundkursen rund um Idar-Oberstein alle Orte miteinander, die von der Edelsteinbearbeitung geprägt sind.

Nationalpark

Nationalpark Hunsrück-Hochwald: Eröffnung Pfingsten 2015. Alleinstellungsmerkmale: Altholzreiche Buchenwälder, Moore, Rosselhalden, Arnika- und Borstgraswiesen, große Höhen- und Temperaturunterschiede auf engem Raum. Ausdehnung: ca. 10.000 ha in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland. Der Nationalpark liegt in den rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinden Birkenfeld, Hermeskeil, Herrstein und Thaifang am Erbeskopf und den saarländischen Gemeinden Nohfelden und Nonnweiler.

Naturparks

Naturpark Saar-Hunsrück: Fläche: 91.00 ha. Gründung: 1980.  Ein Schwerpunkt der Naturparkarbeit ist die Entwicklung und Umsetzung von Förderprojekten zum Natur- und Landschaftsschutz, zur nachhaltigen Regionalentwicklung und zur Nutzung regenerativer Energien. 

Naturpark Soonwald-Nahe: Fläche: 73.00 ha. Gründung: 2005. Das Leitbild „Wald-Wein-Wohlfühlen“ signalisiert, dass es neben dem Schutz der reichen Kulturlandschaft um eine sanfte naturverträgliche Nutzung geht, die den Menschen im Naturpark eine Zukunft bietet, die Arbeit und Leben einschließt.

Sehenswürdigkeiten

Burgen, Schlösser und Ruinen: Kauzenburg Bad Kreuznach; Ebernburg Bad Münster am Stein-Ebernburg; Altenbaumburg in Altenbamberg; Wildenburg Kempfeld; Schloss Oberstein Idar-Oberstein; Kyrburg Kirn; Schloss Dhaun Hochstetten-Dhaun; Stromburg Stromberg; Burg Nohfelden; Ruine Frauenburg bei Baumholder

Kulturgeschichtliche Bauwerke: Brückenhäuser und Dr. Faust Haus Bad Kreuznach; Kurmittelhaus Bad Münster am Stein-Ebernburg; Drususbrücke und Mäuseturm Bingen; Felsenkirche Idar-Oberstein; Klosterkirche Sponheim; Klosterruine Disibodenberg mit Museum; Historischer Ortskern Monzingen; Historische Altstadt Meisenheim; Historischer Ortskern Herrstein, Schloss Birkenfeld

Museen: Museum am Strom Bingen; orgelART museum rhein-nahe Windesheim; Römerhalle, Schlossparkmuseum und Museum für PuppentheaterKultur Bad Kreuznach; Steinskulturenmuseum und Steinskulpturenpark in Bad Münster am Stein-Ebernburg; Rheinland Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim; Whiskymuseum Kyrburg Kirn; Erlebniswelt „Wald und Natur“ Schloss Wartenstein bei Kirn; Deutsches Edelsteinmuseum, Deutsches Mineralienmuseum und Edelstein-Erlebniswelt in Idar-Oberstein; regionales Museum für Mode und Tracht Nohfelden

Industriedenkmäler/Besucherbergwerke: Alter Kran Bingen; Salinen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg; Besucherbergwerk Schmittenstollen Niederhausen; Besuchergrube Herrenberg Bundenbach; Historisches Kupferbergwerk Fischbach; Edelsteinminen Steinkaulenberg Idar-Oberstein; Historische Weiherschleife Idar-Oberstein; Industriedenkmal Bengel Idar-Oberstein

Keltisch-römische Denkmäler: Römerhalle Bad Kreuznach; Römische Kellergewölbe Boos; Römerdenkmal Schweinschied; Keltensiedlung Altburg Bundenbach

Wichtigste Freizeitaktivitäten

Wandern

Fernwanderwege: Saar-Hunsrück-Steig (410 km) Premium Wanderweg von der Saarschleife bei Mettloch- Orscholz bis Trier und Idar-Oberstein. Idar-Oberstein bis Boppard am Rhein; Soonwaldsteig (86 km) Premium Wanderweg von Bingen am Rhein bis nach Kirn an der Nahe; Pfälzer Höhenweg (113 km) Qualitätsweg von Winnweiler über Meisenheim am Glan nach Wolfstein

Rundwanderwege: 12 Vitaltouren (Tagestouren zwischen 9 und 20 km) Premium Rundwanderwege im Bereich des Naturparks Soonwald-Nahe; 17 Traumschleifen (Tagestouren zwischen 9 und 12 km) Premium Rundwanderwege im Bereich des Naturparks Saar-Hunsrück;
4 weitere Premium Rundwanderwege im Bereich Nohfelden und Bingen

Themenwanderwege: Weinwanderweg Rhein-Nahe (95 km) von Kirn an der Nahe bis Bingen/Rhein; Nahehöhenweg (125 km) von der Quelle der Nahe bei Selbach bis nach Bingen an den Rhein; Hunsrückhöhenweg (166 km) von Boppard am Rhein über Kirn nach Bernkastel-Kues; Sponheimer Weg (98 km) von Bad Kreuznach bis Traben-Trarbach; Keltenweg (60 km) von Kirn bis Treis-Karden

Nordic Walking Parks: Nordic Walking Park Bingen am Rhein (24 Kilometer, 6 Routen);
heilklimatischer Nordic Walking Park Bad Kreuznach/Bad Münster am Stein-Ebernburg (35 Kilometer, 5 Routen); Nordic Walking Ellerbachtal, Gräfenbachtal und Katzenbachtal (60 km, 8 Routen); Nature.Fitness.Park – Meisenheim (40 km, 6 Routen); Nature.Fitness.Park – Baumholder (37 km, 4 Routen); Nordic Walking Park Mörschieder Burr (93 km, 10 Routen)
Nature.Fitness.Park – Birkenfelder Land (72 Kilometer, 6 Routen); Nordic Walking Park Nahequelle Selbach (18 Kilometer, 3 Routen)

Radwandern

Naheradweg (128 km) von der Quelle der Nahe bei Selbach bis nach Bingen an den Rhein mit 300 km ausgeschilderten Nebenrouten

Überregionale Radwegeanbindungen: Rheinland-Pfalz-Radroute (82 km) Etappe Nordpfälzer Bergland – Burgen-Radweg – Kronweiler – Börfink -  Hochwald; Nahe-Hunsrück-Mosel Radroute (86 km) ab Fischbach/Nahe nach Neumagen-Dhron; Glan-Blies-Radweg (125 km) ab Staudernheim bis Sarreguemines (Frankreich); Velo Route Rhein (100 km) ab Bingen nach Remagen; Saarlandradweg (363 km) ab Nohfelden/Bostalsee

Regionale Radwegeverbindungen: Alsenztal-Radweg (38 km) ab Bad Münster am Stein-Ebernburg bis Rockenhausen; Kleinbahnradrundweg (35 km) Gräfenbach und Ellerbachtal;
Lützelsoon-Route (30 km) von Kirn an der Nahe nach Kirchberg/Hunsrück; Burgen Radweg (28 km) von der Frauenburg bei Frauenberg an der Nahe bis zur Burg Lichtenberg in Thallichtenberg

Draisine

Draisinenstrecke von Staudernheim über Meisenheim und Lauterecken bis Altenglan (40 km) 

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10