Find us on Social Media

Nahe.Urlaubsregion - Der Nahe-Radweg

Mit dem Fahrrad durch die Nahe.Urlaubsregion

Mit dem Rad die Nahe entlang, das ist Aktiv-Urlaub in einer der schönsten Gebiete Deutschlands. Die klimatischen und geologischen Besonderheiten haben ein besonderes Landschaftsbild geschaffen: Bizarre Felsvorsprünge, sagenumwobene Burgen, Wein- und Bäderkultur und viele interessante Sehenswürdigkeiten begleiten die Radler auf der Tour.

Auf 128 Kilometer geht es auf gut beschilderten Wald- und Wirtschaftswegen, ausgebauten Radwegen und hin- und wieder auf wenig befahrenen Landstraßen von der Nahequelle am Bostalsee bis zur Mündung bei Bingen an den Rhein. Gleich zu Beginn folgt der Radweg dem Flusslauf. Ein Anstieg kurz vor Idar-Oberstein an der Deutschen Edelsteinstraße ist die letzte Herausforderung bis zum ersten Etappenziel. Hier können die Radler Verschnaufen und einen Blick in die Edelsteinmuseen der Stadt werfen.

In Idar-Oberstein beginnt in jeder Hinsicht die familienfreundliche und genussvolle Tour. Nach knapp 10 Kilometern zweigt bei Fischbach die überregionale Radroute „Nahe-Hunsrück-Mosel“ ab. Durch das Städtchen Kirn an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstrasse wird die Weinbauregion Nahe erreicht. Gemütlich geht es an den rebenbewachsenen Hängen der Weinorte Merxheim und Meddersheim vorbei in die Felkekurstadt Bad Sobernheim. Die erste Kurstadt im Reigen der drei Bäderstädte in der Nahe.Urlaubsregion. Die Altstadt, das Rheinland Pfälzische Freilichtmuseum und der Barfußpfad locken für eine Radelpause.

Kurz hinter Staudernheim - hier erinnert der Blick auf den Disibodenberg an Hildegard von Bingen - starten die Draisinen zu ihrer Fahrt über Meisenheim nach Altenglan und der Glan-Blies-Radweg führt die Radler bis ins französische Saareguemines.

Am Rande laden Winzerhöfe dazu ein, erlesene Lagen direkt im Weingut zu kosten. Bei Oberhausen steigt der Radweg auf einer Länge von 500 Metern kurz zur ehemaligen Weinbaudomäne an. Ein herrlicher Blick in die Nahe.Urlaubsregion belohnt für diese kleine Herausforderung.

In Niederhausen wechselt der Radweg auf die andere Uferseite. Auf einer ehemaligen Bahnlinie führt der Weg am Rotenfels vorbei, der höchsten Felswand nördlich der Alpen, bis zur Kurstadt Bad Münster am Stein-Ebernburg. Die nächste Station ist das größte Freiluftinhalatorium Europas, das Salinental mit seinen 1.100 Metern Gradierwerken. Kurz darauf wird Bad Kreuznach erreicht.

Die Kurstadt mit den bekannten Brückenhäusern lockt mit einer Wellness-Pause im Bäderhaus oder Thermalbad. Durch eine breite Auenlandschaft führt der Nahe-Radweg schließlich nach Bingen an den Rhein.

Ein Komplettangebot zum Radwandern auf dem Naheradweg „Der Naheradweg“ mit 3 oder 4 Übernachtungen, Besichtigungen, Radtourenbuch und vielem mehr ist ab 170 Euro pro Person im Doppelzimmer zu buchen.

Die Pressemitteilung steht Ihnen hier als Word-Dokument zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstrasse 37, 55606 Kirn, Telefon +49 (0)6752/ 137610, Fax +49 (0)6752/ 137620, E-Mail: info@naheland.net, Internet: www.naheland.net

Weitere Informationen für Medienvertreter: presse@naheland.net

 


Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10