Stiftskirche St. Johannisberg in Hochstetten-Dhaun

Ausflugstipp Juli: St. Johannisberg

08.07.2017

Weniger als hundert Menschen leben in dem Stadtteil von Hochstetten-Dhaun, St. Johannisberg. Lohnenswert ist nicht nur ein Besuch des Nahe-Skywalk, einer stählernen luftigen Aussichtsplattform mit Blick über das Nahetal, den Hellberg und die Stadt Kirn. Auch die Stiftskirche St. Johannisberg mit schönem Garten lädt zum Verweilen in. Das genaue Erbauungsdatum der Kirche ist unbekannt. Vermutlich wurde die Kirche in der 2. Hälfte des 13. Jhd. von den Dhauner Wildgrafen als Eigen- und Grabkirche erbaut. 1283 wurde sie erstmals als Besitz der Wildgrafen urkundlich erwähnt. 1318 wurde das Gotteshaus dem Mainzer Erzbischof unterstellt, der die Kirche zur Stiftskirche erhob. Den heutigen Bekanntheitsgrad verdankt die Kirche den kunsthistorisch wertvollen Grabdenkmälern.Zur Kirche führt ein kleines Tor, hinter dem sich ein weitläufiger und verwunschen anmutender Garten offenbart. Auch vom vorderen Teil des Gartens ergibt sich ein Panomnarablick in das Nahetal. Die Kirche kann ganzjährig besichtigt werden.

 

 

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 6752 13 76 10